Geld im Schulden-Lexikon

Geld ist ein staatlich organisiertes Tauschmittel. Es unterscheidet sich allerdings von anderen Tauschmitteln dadurch, dass es dem Besitzer nicht unmittelbar befriedigt, sondern zum weiteren tauschen vorgesehen ist. Zudem dient es als Tilgungsmittel von Schulden. Geld regiert die Welt, doch ist es meist schneller weg als man sich es hätte denken können. Man muss schon sparsam damit umgehen, doch das ist meist leichter gesagt als getan. Überall gibt es Schnäppchen und man wird mit niedrigem Preis gelockt, doch wenn man nach dem Einkaufsbummel in die Börse schaut, ist meist nur noch das restliche Kleingeld zu sehen und von den großen Scheinen ist nichts mehr übrig. Am sichersten ist es, um immer ein kleines Polster für den Notfall zu haben, wenn man sein Geld sicher und gewinnbringend anlegt. Dies ist möglich in Aktienfonds, die steigen aber auch fallen können, auf dem Sparbuch mit nicht ganz so hohem Verzins oder als Bausparvertrag, damit man später etwas von seinem Geld hat. Man sollte besser immer vorsorgen, um in einem Ernstfall, wie eine plötzliche Arbeitslosigkeit, abgesichert zu sein.


Hauptseite | Partnerseiten | Impressum



Bitte einen Anfangsbuchstaben auswählen:
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z