Existenzminimum im Schulden-Lexikon

Das Existenzminimum wird von staatlicher Seite aus geregelt. Es sagt aus, wieviel Geldmittel einem Bürger zur Verfügung stehen müssen, um zu überleben.

Das Existenzminimum findet häufig seine Anwendung bei Lohn- und Gehaltspfändungen und regelt, wieviel Geld einem Arbeitnehmer von seinem Lohn oder Gehalt gepfändet werden darf. Über diese Grenze hinaus darf nicht gepfändet werden. Das ist gesetzlich geregelt und die Arbeitgeber haben dies bei Lohn- und Gehaltspfändungen zu beachten. Eine Abweichung von den festgelegten Werten ist nicht erlaubt.


Hauptseite | Partnerseiten | Impressum



Bitte einen Anfangsbuchstaben auswählen:
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z